Sichere Fluchtwege retten Leben.

Menschen, die vor Krieg oder Verfolgung geflohen sind und Zuflucht suchen, haben ein Recht auf Schutz von Leib und Leben. Es sind die schwächsten Flüchtlinge, die in den Krisenregionen festsitzen, ohne Perspektiven auf Integration vor Ort und ohne Chance, ein sicheres Drittland zu erreichen.

Wir müssen jetzt sichere und legale Zugangswege schaffen, damit besonders schutzbedürftige Flüchtlinge sicher in die Schweiz gelangen, bei uns Schutz finden und ein Leben in Würde führen können.

 

Ich fordere den Bundesrat dazu auf, die Flüchtlingskontingente zu erhöhen und besonders schutzbedürftigen Flüchtlingen sichere Zugangswege in die Schweiz zu öffnen.

Weltweit sind fast 66 Millionen Menschen auf der Flucht. Allein 12 Millionen Syrerinnen und Syrer haben ihre Heimat verloren. Der grösste Teil der Flüchtlinge lebt unter unwürdigen Bedingungen in Ländern, welche überfordert sind, diesen Menschen Schutz zu bieten.

Alle Menschen, die schutzbedürftig sind, weil sie beispielsweise vor einem zerstörerischen Krieg oder vor Verfolgung geflohen sind und Zuflucht suchen für sich und ihre Familien, haben ein Recht auf Schutz von Leib und Leben und müssen die Möglichkeit haben, ein Asylgesuch in einem sicheren Land zu stellen.

Aufgrund der zunehmenden Abschottung Europas ist dies aber immer schwieriger. Oft sind es die Schwächsten, welche keine Möglichkeit haben, unversehrt ein sicheres Land zu erreichen und dort um Asyl zu ersuchen.

Um Schutzbedürftige zu schützen, braucht es sichere und legale Zugangswege für Flüchtlinge aus den Krisenregionen in die Schweiz, insbesondere für Frauen mit kleinen Kindern, unbegleitete Minderjährige, kranke, behinderte oder ältere Personen. Dafür stehen wir alle in der Verantwortung – rechtlich und moralisch.

Wir fordern deshalb hiermit den Bundesrat auf:

  • Legale Zugangswege zu schaffen, über die schutzbedürftige Menschen sicher und unversehrt in die Schweiz einreisen können.
  • Die Kontingente für Flüchtlinge auf jährlich 10'000 Menschen zu erhöhen.
    Die Aufnahme dieser Menschen kann über verschiedene legale Wege erfolgen:
    • Das Resettlement-Programm des Bundes in Kooperation mit dem UNHCR
    • Ein Private Sponsorship-Programm des Bundes in Kooperation mit dem UNHCR und der Zivilgesellschaft
    • Die erleichterte Erteilung von humanitären Visa
    • Die erweiterte Familienzusammenführung(grosszügigere Auslegung des Familien-Begriffs)
    • Die Einführung von Stipendienprogrammen für junge Studierende.
  • Gesetzliche Rahmenbedingungen zu schaffen, um zivilgesellschaftliche und kirchliche Initiativen bei der Unterbringung, Alltagsbegleitung und Bildung dieser Menschen in der Schweiz verstärkt einzubeziehen sowie Integrationsprogramme von Kantonen, NGOs und Wirtschaft stärker zu unterstützen.

Ich unterschreibe die Petition!

99%
29’570 haben bereits unterschrieben.

Die folgenden Organisationen und Persönlichkeiten unterstützen die Petition für sichere Fluchtwege:

Organisationen:

  • Agathu-Arbeitsgruppe für Asylsuchende Thurgau
  • AGORA
  • Alternative Liste (AL) Zürich
  • Amnesty International Schweiz
  • Anlaufstelle für Sans-Papiers Basel
  • Association auprès des requérants d’asile à Vallorbe, Œcuménique et humanitaire (ARAVOH)
  • AsyLex
  • augenauf Zürich
  • Be Aware And Share (BAAS)
  • Bürgerlich-Demokratische Partei Schweiz (BDP) - Parti Bourgeois – Démocratique Suisse (PBD)
  • Berner Beratungsstelle für Sans-Papiers
  • Bündner Beratungsstelle für Asylsuchende
  • CERIBA – Soziale & Humanitäre Hilfe
  • Christlicher Friedensdienst (cfd)
  • Conseil cantonal de pastorale œcuménique auprès des personnes réfugiées (COER) 
  • Demokratische Juristinnen und Juristen Schweiz (DJS)
  • Demokratische Juristinnen und Juristen Zürich (DJZ)
  • Die Allianz für die Rechte der Migrantenkinder (ADEM)
  • Eglise Evangélique Réformée du canton de Vaud (EERV) 
  • Eglise protestante de Genève (EPG)
  • Eglise Réformée Evangélique du Valais - Evangelisch-reformierte Kirche des Wallis
  • Eritreischer Medienbund
  • Evangelische Frauen Schweiz (EFS) - Femmes protestantes en Suisse (FPS)
  • Evangelische Volkspartei der Schweiz (EVP/PEV)
  • Franc Parler
  • Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV)
  • Gleis.18
  • Groupe Accueil Migrants du Mont (GAMM)
  • Groupe Asile et Migration Yverdon et régions (GAMYR)
  • Groupe d'Appui aux Réfugiés (GAR)
  • Grüne Partei Schweiz - Les Verts Suisses  
  • Haus pour Bienne
  • humanrights.ch
  • Internationaler Sozialdienst Schweiz (SSI)
  • JASS – Just a simple scarf
  • Jesuiten Flüchtlingsdienst Schweiz (JRS) - Service jésuite des réfugiés Suisse (JRS)
  • Junge Grüne Schweiz - Les Jeunes Verts Suisse
  • JUSO Schweiz - Jeunesse socialiste suisse (JS)
  • Kirchliche Kontaktstelle für Flüchtlingsfragen (KKF)
  • KreativAsyl
  • Love Europe Refugee App
  • Migranten helfen Migranten (MhM)
  • Mitenand Schwyz
  • National Coalition Building Institute (NCBI) Schweiz
  • Nebenrolle Natur Filmfestival (NNFF)
  • riggi-asyl/Freiwilligengruppe Riggisberg
  • Pouvoir d’Agir
  • Sant’Egidio Suisse
  • Schweizerische Beobachtungsstelle für Asyl- und Ausländerrecht (SBAA) - Observatoire suisse du droit d’asile et des étrangers (ODAE)
  • SCI Schweiz - Service Civil International – branche Suisse (SCI)
  • SEA Interkulturell
  • Solidar Suisse
  • Solidaritätsnetz Ostschweiz
  • Solidaritätsnetz Zürich
  • SOS Asile
  • Sozialdemokratische Partei Schweiz (SP) - Parti socialiste suisse (PS)
  • Stand up for Refugees
  • StrickWaerme
  • TERRE DES FEMMES Schweiz
  • terre des hommes schweiz
  • Verein Fair

Persönlichkeiten:

  • Matthias Aebischer, Nationalrat SP
  • Pierre Ammann, Direktor CSP
  • Sibel Arslan, Nationalrätin Grüne
  • Miriam Behrens, Direktorin Schweizerische Flüchtlingshilfe
  • Alain Bolle, Direktor CSP
  • Pierre Borer, Direktor CSP
  • Antonio Da Cuhna, Professor Universität Lausanne und Präsident der Union der Portugiesischen Verbände Schweiz
  • Walter Däpp, Journalist und Autor
  • Bernard Du Pasquier, Direktor Brot für alle
  • Roxane Faraut Linares, Gemeinderätin (FDP Nyon)
  • Yvonne Feri, Nationalrätin SP
  • Dorothea Forster, Präsidentin Evangelische Frauen Schweiz (EFS)
  • Balthasar Glättli, Nationalrat Grüne Partei
  • Felix Gnehm, Direktor Solidar Suisse
  • Greis, Rapper
  • Philipp Hadorn, Nationalrat SP
  • Markus Imhoof, Regisseur des Films «Eldorado»
  • Bastienne Joerchel, Direktorin CSP
  • Irène Kälin, Nationalrätin Grüne Partei
  • Klischée, Band
  • Guy Krneta, Autor
  • Knackeboul, Entertainer und Moderator
  • Martin Landolt, Nationalrat BDP
  • Frédéric Maire, Regisseur und Direktor des Schweizer Filmarchivs
  • Ada Marra, Nationalrätin SP
  • Dick Marty, ehemaliger Ständerat FDP
  • Liliane Maury-Pasquier, Nationalrätin SP
  • Fabian Molina, Nationalrat SP
  • Nadine Masshardt, Nationalrätin SP
  • Corine Mauch, Zürcher Stadtpräsidentin
  • Lisa Mazzone, Nationalrätin Grüne Partei
  • Peter Merz, Direktor HEKS
  • Mattea Meyer, Nationalrätin SP
  • Rosmarie Quadranti, Nationalrätin BDP
  • Luc Recordon, ehemaliger Ständerat Grüne Partei
  • Claude Ruey, ehemaliger Nationalrat FDP
  • Regula Rytz, Nationalrätin Grüne Partei
  • Sandrine Salerno, Stadtverwaltung Genf
  • Manon Schick, Direktorin Amnesty International Schweiz
  • Michael Töngi, Nationalrat Grüne Partei
  • Oscar Tosato, Gemeinderat (SP Lausanne)
  • Ruth-Gaby Vermot, ehemalige Nationalrätin SP
  • Alec von Graffenried, Berner Stadtpräsident
  • Cédric Wermuth, Nationalrat SP
Corinne Mauch

«Die Flucht aus Kriegsgebieten ist gefährlich und traumatisierend. Wenn Schutz vor Verfolgung ein verbrieftes Recht ist, muss auch der Weg zum Schutz menschenwürdig, sicher und legal möglich sein.» 

Corine Mauch, Stadtpräsidentin von Zürich
Knackeboul

«Ich stehe ein für sichere und legale Fluchtwege, weil wir Familien auf der Flucht schützen müssen.»

Knackeboul, Entertainer und Moderator
Rosmarie Quadranti

«Die Schweiz macht viel im Asylwesen. Doch es reicht nicht. Mädchen und Frauen z.B. sind auf der Flucht oft ungenügend geschützt. Schauen wir hin, helfen wir stärker und sorgen für sichere Fluchtwege.»

Rosmarie Quadranti, Nationalrätin BDP

Mehr erfahren